Home

Liebe Mitglieder und Freunde der Christus König Gemeinde,
die Türen zum Leben in Kirche und Kloster haben sich wieder geöffnet. Und doch sind einige nach wie vor unsicher, ob sie kommen sollen und was sie wagen sollen. Immer wieder neue Varianten des Virus sollen noch ansteckender sein, Gott sei Dank aber vielleicht nicht lebensbedrohlicher. Was ist also richtig, was falsch? Wie lange wird uns Corona noch begleiten?

Die Antwort kennt keiner. Und so leben wir weiter „mit angezogener Handbremse“.

Aber: beide Leitungsgremien des Kirchenvorstands und des Pfarreirates wurden im November 2021 neu gewählt. Bedingt durch die Entscheidung für eine allgemeine Briefwahl hatten wir eine sehr gute Wahlbeteiligung (etwa viermal so hoch wie bei den letzten Wahlen). Aktuell finden sich die Gremien und klären, was in den kommenden Monaten und Jahren wie angegangen werden soll. Im Blick auf die pastoralen Räume, die uns in Gemen eine Zusammenarbeit mit Borken, Burlo, Weseke, Borkenwirthe, Raesfeld, Erle, Rhedebrügge und Heiden empfiehlt, wird das ein spannender Prozess werden.

Unser Altes Kloster ist nach fünfjährigem Exil bei verschiedenen Gastgebern, bei denen wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken, wieder geöffnet. Wir laden ein zu einem virtuellen Rundgang oder auch zum persönlichen Besuch. der neuen Räumlichkeiten.


Auch in der Kirche verändern sich die Rahmenbedigungen. So darf – mit Einschränkungen – wieder gesungen werden.
Dazu heißt es aktuell: Unter den Singenden ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten (Angehörige eines Hausstandes oder einer Wohn- und Lebensgemeinschaft brauchen keinen Abstand untereinander einzuhalten) zusätzlich müssen

– entweder alle Teilnehmenden über einen Negativtest verfügen
– oder alle Teilnehmenden eine medizinische Maske tragen
– oder für jede Person eine Fläche von 10 qm vorhanden sein.

Das klingt nach wie vor kompliziert, und es ist schwer nachvollziehbar, wie auf der einen Seite Bilder gut gefüllter Fußballstadien gesendet werden, wo Fans ohne Masken mit beeindruckenden Gesängen „ihre“ Mannschaft anfeuern und andererseits die Regeln für den Gesang in Kirchen so restriktiv gehalten werden. Dennoch denke ich, wir sollten anfangen in dem bescheidenen Rahmen, der uns geboten wird, zu tun, was wir dürfen. Also auch mit Abstand unter Masken zu singen. Und seit dem 7.7.2021 gilt: Falls der Inzidenzwert 7 Tage lang bei höchstens 10 liegt, dürfen wir die Masken im Gottesdienst sogar abnehmen.

Im Alten Kloster dürfen sich darüber hinaus auch wieder Menschen versammeln. Und diese brauchen bei Einhaltung der Mindestabstände am Platz dann keine Maske zu tragen. So kehrt auch hier wieder ein wenig Normalität zurück.

In der Hoffnung auf gute weitere Perspektiven grüßt Sie und Euch
Euer Pastor Andreas Lüke


Weitere Rahmenbedingungen für die Mitfeier von Gottesdiensten:


Man darf weiterhin ohne Voranmeldung zum Gottesdienst kommen. Die Verpflichtung zur Rückverfolgbarkeit ist aufgehoben, doch kann ein Nachweis nicht schaden. Deswegen können alle TeilnehmerInnen sich mit der Luca-App anmelden oder einen Teilnehmerzettel ausfüllen.

Und hier geht’s zum Teilnehmerzettel-Formular für diejenigen, die es schon zuhause ausdrucken möchten, um es – bis auf die Sitzplatznummer – bequem am Schreibtisch auszufüllen.



  1. Die maximale Teilnehmerzahl bleibt für die Christus König Kirche auf 64 Plätze beschränkt.
  2. Am einzigen Eingang der Kirche (zur Coesfelder Straße hin) besteht die Möglichkeit und Einladung zur Händedesinfektion mit den bereit stehenden Spendern.
  3. Die Abstände sind einzuhalten. Paare und Familien dürfen aber zusammen sitzen.
  4. Die Weihwasserbecken bleiben geleert.
  5. Der Friedensgruß erfolgt in der indischen Variante (ohne Händeschütteln)
  6. Die Mundkommunion muss bis auf weiteres unterbleiben.
  7. Das Kollektenkörbchen wird nicht durch die Reihen gereicht, sondern steht am Ausgang.
  8. Natürlich kann man die Messe auch mitfeiern, ohne zur Kommunion zu gehen. Wer jedoch noch gar nicht zur Kirche kommen möchte, kann selbstverständlich einen Gottesdienst am Fernsehen, Radio oder im Internet verfolgen. Dazu folgen ein paar hilfreiche Links:

Wenn Sie abends um 18 h auf unsere Bistumsseite gehen, können Sie den Gottesdient aus der St. Lambertikirche in Münster life mitfeiern:

www.bistum-muenster.de


Ebenso wird von montags bis samstags, um 11:30 h und samstags, um 18:30 h die Messe aus der Marienbasilika über www.ewtn.de übertragen.


Eine Mediathek zu jederzeit abrufbaren, täglich gefeierten Gottesdiensten gibt es auf der Seite von Domradio Köln: https://www.domradio.de/mediathek/videos


Eine Auswahl von weiteren Angeboten zu Gottesdiensten im Internet und zum Gebet ist zu finden unter folgendem Link:

www.bistum-muenster.de/seelsorge_corona


Wir verweisen auch auf wechselnde Impulse auf unserer Homepage unter „Gottesdienste und Aktuelles“.





HILFSANGEBOT:
Wer als älterer Mensch mit der Anmeldung zur Impfung nicht zurecht kommt, darf sich gerne im Pfarrbüro melden. Wir können Menschen vermitteln, die bei dieser Aufgabe unter die Arme greifen und das für Sie erledigen. Außerdem gibt es auch HelferInnen, die bereit sind, einen Fahrdienst zu übernehmen.