Seelsorge-Team
Gottesdienste
Wir über uns
Familienzentrum
Flüchtlingshilfe
Ökumene in Gemen
Downloads
Links
Archiv
Impressum

Kontakt:

Pfarrer Andreas Lüke
Freiheit 18,
46325 Borken-Gemen
Tel. 02861/3713
email:
 
lueke-a@bistum-muenster.de

 

Telefonseelsorge sucht neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

 

Katholische Pfarrgemeinde Christus-König, Gemen

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Seite!

Engel der Kulturen

Eine geniale Idee: Das Künstlerpaar Carmen Dietrich und Gregor Merten gestalteten ein Metallrad. An der Innenseite befestigten die Künstler ein Kreuz (für das Christentum), einen Davidstern (für den jüdischen Glauben) und den Halbmond (für den Islam) so interessant, dass die frei bleibende Fläche die Gestalt eines Engels mit Flügeln annimmt. Dieser sogenannte „Engel der Kulturen“ geht seither auf Reisen: In Jerusalem war er schon ebenso wie in Istanbul. Jetzt kommt er nach Borken. Am Samstag, dem 27. August, ist folgendes Programm vorgesehen:

8.30 h Beginn an der Moschee an der Landwehr 70. Dort wird die Skulptur ein erstes Mal auf den Boden gelegt, um die freie Fläche mit Quarzsand auszufüllen. Nach Abheben der Skulptur mit Spezialmagneten bleibt ein temporär sichtbares Bild des Engels der Kulturen am Boden sichtbar. Um 9.00 h brechen die Teilnehmer von der Landwehr 70 über die Landwehr, die Otto Hahn Str, den Röwekamp und die Coesfelder Straße zum Platz der Wiese an der ehemaligen Bleiche zwischen Christus König Kirche und ev. Johanneskirche, wo gegen 9.30 h ein zweites Bild des Engels der Kulturen aus Quarzsand erstellt werden soll. Anschließend geht es gegen 9.50 h weiter über die Ahauser Str. mit Zwischenstation an der Stelle der ehemaligen Synagoge in Gemen zum Kirchplatz der St. Remigiuskirche, wo ein drittes temporäres Engelbild erstellt wird. Auf dem Marktplatz wird dann der offizielle Höhepunkt und Abschluss der Aktion ab ca. 11 h angepeilt.

Die kreisrunde Skulptur wird während des Weges gerollt werden. Überall auf dem Weg können sich Menschen anschließen.

 

 

 

 

Ökumenische Flüchtlingshilfe

Die Spendeneinnahmen und Ausgaben können fortan im Pfarrbüro der Christus-König-Gemeinde nachgefragt werden.

Der größte Teil der Spendengelder  dient dazu, den Lebensunterhalt der Personen, für die wir gebürgt haben, für mindestens 2 Jahre sicherzustellen. Der geringere Teil wird genutzt, um weitere bereits hier lebende bedürftige Flüchtlingsfamilien in verschiedenen Belangen zu unterstützen.
Allen Spenderinnen und Spendern im Namen der Flüchtlinge ein herzliches Dankeschön!!!

Bericht der WDR Lokalzeit


weitere Informationen finden Sie hier